Christoph Stangl, Drummer

Die Süddeutsche Zeitung vom 15. Dezember 2019 berichtet unter dem Titel „Als gäbe es kein Morgen – Die Biester geben auf ihrem Jubiläumskonzert noch mal alles“, dass Drummer Christoph Stangl die Dachauer Kultband Die Schönen und das Biest, von ihren Fans liebevoll nur Biester genannt, für ein Jahr verlässt und sich gewissermaßen selbständig macht und ein Jahr lang mit dem Bus um die Welt reisen wird. Eine besondere Rolle, und darin unterschied sich die Vorstellung von allen anderen zuvor, kam Drummer Christoph Stangl zu, denn er, der ja ursprünglich Bass gelernt und mit den Biestern auf Schlagwerk umgesattelt hatte, durfte sich mit einem Schlagzeugsolo am Ende besonders auszeichnen.Weiter heißte es in dem Bericht:

„Renate Jatzecks Abschieds-Laudatio war, zusammen mit der Biester-Hymne, der Höhepunkt des Samstagabends. „Die Hymne spielen wir dieses Mal nur für dich“, rief sie, und jeder im Publikum sang inbrünstig „Mit dir die Sonne, und über dir der Mond, die Welt soll geben, was das Leben lohnt. Mit dir die Sonne, die Wolken und der Wind, ob morgen unabhängig, glücklich und berühmt…“. Dazu gab es als Geschenk ein „Dachauer Kaffeehaferl“ als Erinnerung an Stangls Heimatstadt und seine Freunde, die ihn doch sehr vermissen werden. Einmal mehr wurde klar: Die Biester mit ihrem weltererklärerischen und weltverbessernden Liedern kann niemand ersetzen. Bleibt zu hoffen, dass es mit ihnen doch in zwei Jahren weitergeht – mit neuen Songs von einem weit gereisten Christoph Stangl.“