Franz-Xaver Stangl, Dorfvereins-Vorsitzender

Aus Deggendorf wird am 21. September 2020 gemeldet, dass das Winsinger Dorfhaus Gestalt annimmt. Über den derzeitigen Stand des Innenausbaues am Winsinger Dorfhaus informierten sich Josef Trauner, Eberhard Schaller, die Vorsitzenden des Dorfvereins, Franz-Xaver Stangl und Stefan Wenig, Alfons Gramalla, Staatsminister Bernd Sibler und Bürgermeister Robert Schwankl. Staatsminister Bernd Sibler informierte sich vor kurzem über den Baufortschritt am Dorfgemeinschaftshaus in Winsing in der Gemeinde Grattersdorf, wobei er interessiert die Baustelle besichtigte, an der aktuell die Arbeiten für den Innenausbau laufen. Die Verantwortlichen des Dorfvereins mit den Vorsitzenden Franz-Xaver Stangl und Stefan Wenig informierten ebenso wie Bürgermeister Robert Schwankl und sein Vorgänger Alfons Gramalla über den Ablauf des Bauvorhabens und den derzeitigen Stand.

Nach einem Bericht des Donau Anzeigers vom 7. Juli 2020 gab es eine Feier im Feuerwehr-Gerätehaus, und zwar ein Richtfest beimWinsinger Dorfgemeinschaftshaus: „Fleißig waren die Arbeiter am Winsinger Dorfgemeinschaftshaus in den vergangenen Wochen. Nach der Montage des Dachstuhls konnte die „Winsinger Dorfgemeinschaft“ schließlich Richtfest feiern. Ein wichtiger Schritt in Richtung Fertigstellung des künftigen Gemeinschaftsraumes konnte getan werden. Dorfvereins-Vorsitzender Franz Xaver Stangl begrüßte die Gäste, besonders Bürgermeister Robert Schwankl mit seinen Stellvertretern Thomas Weber und Wolfgang Stallinger. Auch der frühere Bürgermeister Alfons Gramalla war anwesend, schließlich brachte er den Anbau an das Winsinger Feuerwehrgerätehauses auf den Weg. Die Gemeinde fungiert offiziell als Bauherr der Maßnahme.

In Grattersdorf hatten zur Neugründung eines Dorfgemeinschaftsvereins die Winsinger Dorfbewohner der Gemeinde Grattersdorf auch Interessierte der Altgemeinde Winsing und Umgebung eingeladen. Für den beabsichtigten Anbau eines Dorfgemeinschaftsraums an das Winsinger Feuerwehrhaus, der auch vom Amt für Ländliche Entwicklung gefördert werden soll, ist für die spätere Übernahme des Betriebes die Gründung eines Vereins erforderlich.

Bei den ersten Wahlen ging Franz-Xaver Stangl einstimmig als erster Vorsitzender hervor, er wird künftig von Stefan Wenig vertreten.