Lea Stangl, die Lebensretterin

Vor einigen Wochen hatte Lea Stangl im Chiemseepark Felden in ihrer Heimatgemeinde einem Mädchen das Leben gerettet. Vom Steg aus hatte sie ein anderes Mädchen beobachtet, das nur wenige Meter entfernt immer wieder mit dem Kopf untertauchte. Lea sprang ins Wasser, legte den Kopf des anderen Mädchens auf ihre linke Schulter, hielt den Körper mit einer Hand fest und machte mit der freien Hand Schwimmbewegungen, bis sie am rettenden Ufer war – genau so, wie sie es im Schwimmunterricht am Priener Ludwig-Thoma-Gymnasium für den Fall der Fälle gelernt hatte. Zwei Männer brachten dort das ohnmächtige Mädchen in stabile Seitenlage, weitere Badegäste leisteten Erste Hilfe und riefen den Rettungsdienst. Inzwischen kam das Mädchen wieder zu sich und spuckte Wasser.

Jetzt zeichnete Bayerns DLRG-Präsident Ingo Flechsenhar aus Rosenheim die junge Bernauerin als Vorbild mit einer Urkunde und einem Präsent aus.

Zusätzlich wurde Lea Stangl für ihren herausragenden Einsatz durch Polizeipräsident Robert Kopp, den Vorsitzenden der Kreiswasserwacht Rosenheim Carsten Fischer sowie dem stellvertretenden Vorsitzenden der Wasserwacht Bernau Stefan Rotter geehrt und belohnt. Neben einem Sachgeschenk durfte sich Lea mit ihrer Familie über eine kleine Bootstour mit der Wasserschutzpolizei Prien über den Chiemsee freuen. Fischer und Rotter zeichneten Lea zudem mit der Wasserwachtmedaille in Silber aus und stellten ihr außerdem einen Ausflug mit der Wasserwacht Bernau auf die Herreninsel in Aussicht, um das dort stationierte Landrettungsfahrzeug näher in Augenschein nehmen zu können.

Quellen

https://www.ovb-online.de/rosenheim/chiemgau/stangl-ausgezeichnet-10183001.html (18-08-30)
https://www.rosenheim24.de/rosenheim/chiemgau/prien-am-chiemsee-ort46683/prien-chiemsee-polizeipraesident-ehrt-14-jaehrige-lebensretterin-10220175.html (18-09-08)

Comments are closed.




© Werner Stangl Linz 2019