Otto Stangl, Gastwirt

In Meckenheim bei der „Culinaria“ gab es für die Organisatoren mit Chef Otto Stangl vom Restaurant „Zum Fäßchen“ tropische Sommertemperaturen. Viele Gastronomen aus der Altstadt präsentierten wieder die Spezialitäten ihres Hauses. Richtig spannend wurde es am Sonntagnachmittag auf dem Kirchplatz, als der traditionelle Spargelschäl-Wettbewerb ausgetragen wurde. Es galt, 15 Kilogramm Spargel zu schälen. „Immer am Kopf anfangen, immer die Schnittkanten überschneiden“, gab Stangl den Damen noch Tipps für den Wettbewerb: „Und die Spargelstange auf den Unterarm legen, zwischen Daumen und Zeigefinger einklemmen“. Stangl stellte dann auch das Endergebnis fest: Mit 93 Stangen holte sich die Blütenkönigin des Vorjahres, Anna Mahnig, den Titel einer Spargelkönigin. Mit der 12. „Culinaria“ ging auch die Zeit von Cheforganisator Otto Stangl zu Ende, der dieses Event einst mit Ehefrau Andrea und Walter Kretz ins Leben gerufen hatte: „Mir fehlt die Zeit, um weiterhin diese wunderschöne Veranstaltung zu organisieren. Als Aussteller bleibe ich ihr aber erhalten“.

Otto Stangl brachte es am Sonntag bei einem Rundgang auf den Punkt „So ein hochwertiges Angebot an Speisen und Getränken hatte die Culinaria noch nie.“ Und Umweltbewusstsein wurde ebenfalls groß geschrieben, denn die noch vorhandenen Plastikteile wurden verbraucht und bereits diesmal weitgehend durch echte Teller und Besteck ersetzt. Wie ein Gastronom es scherzhaft ausdrückte, es dauert wohl einige Monate, bis jeder wieder sein Besteck und seine Teller wiederhat, aber die Umwelt wird es danken. Die Besucher taten es ebenfalls.


Es ist wieder so weit. Die Plakate, die auf die Culinaria 2019 am kommenden Wochenende (1. Juni  bis 2. Juni) hinweisen, führen sicherlich bei so manchem Meckenheimer dazu, dass ihm das Wasser im Mund zusammen läuft. Und tatsächlich hält das kulinarische Angebot der beteiligten Betriebe auch in diesem Jahr wieder für jeden Geschmack das richtige bereit. Otto Stangl, Inhaber des Restaurants „Zum Fässchen“ und von Anfang an Cheforganisator der Culinaria 2019, möchte die Gäste an seinem Stand in diesem Jahr mit allerlei Leckereien rund um Spargel und Lachs verwöhnen. Spargelrisotto, Lachs mit Reibekuchen oder im Blätterteig und natürlich die beliebten Flammkuchen werden bei ihm im Angebot sein.


Der General-Anzeiger vom 22. Oktober 2016 berichtet aus Meckenheim, dass Otto Stangl als Gastwirt in Meckenheim ein begeisterter Kegler ist. Otto Stangl wurde 1955 in Kapfenberg/Österreich geboren. Seine Ausbildung zum Koch absolvierte er in Kitzbühel/Tirol. 20 Jahre lang war er in Schweden, zwei Jahre in Frankfurt, bevor er 1993 nach Meckenheim kam und seither Inhaber des Restaurants „Zum Fässchen“ ist. Otto Stangl ist verheiratet und hat drei Kinder. 1993 schloss er sich dem Kegelclub „Alles wackelt“ an. Seit 2014 ist er Vorsitzender der „Vereinigung Meckenheim Kegelstadtmeisterschaft“.
Im Interview mit dem General-Anzeiger spricht Otto Stangl über die gerade ausgetragene Stadtmeisterschaft, an der etwa 250 Teilnehmer aus 31 Clubs aus Meckenheim und der Umgebung teilnahmen. Nachdem er 1993 im August als Wirt die Traditionsgaststätte „Zum Fässchen“ in Meckenheim übernommen hatte,  begann er selbst die Kugel zu werfen. Viele Menschen kegeln im Fässchen und die beiden Bahnen werden gut frequentiert und sind eigentlich immer ausgebucht. Für den Keglerball wurde ein tolles Programm vorbereitet, wobei neben den in der Region bekannten Musikern Mick Ginster und Matthias Lesch als „M&M“ auch den hochkarätigen Hamburger Rock’n’Roll-Musiker Geff Harrison spielen werden.

Quellen

https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/blickpunkt-meckenheim/meckenheim/einladung-zum-schlemmen-von-antipasti-und-erdbeerkuchen-bis-wildbratwurst—gaumen—–32595538 (19-05-25)
https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/blickpunkt-meckenheim/meckenheim/schlemmerwochenende-in-meckenheim-12–culinaria-war-fast-zu-warm-32643614 (19-96-04)

Comments are closed.




© Werner Stangl Linz 2019