Stangltanz

Einem Bericht von Christoph Winder im Album der Zageszeitung DER STANDARD vom 25./26.5.2013 entnehme ich, dass der Volksmund die Tanzstang liebevoll als “Stangl” bezeichnet und ein Etablissement, das mit ihr eingerichtet ist, als Stanglbar. Man erfährt dort auch, dass in der Bevölkerung fälschlicherweise der Glaube vorherrscht, der Begriff Stangl komme vom Wort Stange. Die Bezeichnung Stangl für die Tanzstange geht in Wahrheit auf ihren Erfinder zurück, einen als Nebenerwerbszuhälter tätigen Rapsbauern namens A Stangl aus dem oberösterreichischen Fucking. Der Journalist bedauert wie wir, dass der Stangltanz in Österreich noch immer nicht so beliebt ist, wie man sich das wünschte. Er schlägt daher vor, dass die Veranstalter des Opernballs zur Abwechslung einmal nicht nur den Walzer, sondern den Stangltanz forcieren solten. Eine tolle Idee, finden die Stangls!

Quelle
http://derstandard.at/1369361558580/Tabledance-in-der-Stanglbar#forumstart (13-05-24)

Comments are closed.




© Werner Stangl Linz 2019